02.02.2010
Ein Beitrag der Ostthüringer Zeitung
Rasant, erfrischend, gruselig

Kultur- und Sozialausschuss fasst Beschluss zu Standplätzen beim Vogelschießen

Das Vogelschießen ist nicht nur für die Rudolstädter und auswärtigen Besucher ein Magnet. Aus 418 Bewerbungen sind jetzt die Schausteller bestimmt worden, die vom 20. bis 29. August diesen Jahres 71 Standplätze auf der Bleichwiese belegen werden. Den entspechenden Beschluss dazu fasste der Kultur- und Sozialausschuss in seiner Sitzung am Mittwochabend in der Stadtbibliothek einstimmig. Nach den Worten von Veranstaltungsreferent Frank Grünert, der mittlerweile 20 Jahre Thüringens größten Rummel managt und vermarktet, setzte man bei der Auswahl auf Bewährtes und Neues, um den Reiz des Volksfestes unvermindert fortzusetzen.

"Auch in diesem Jahr präsentieren wir Attraktionen, die erstmals bei uns für Aufsehen und niveauvolles Freizeitvergnügen sorgen werden", erklärte Grünert am Rande. Dazu gehört der "Rock & Roller Coaster", eine rasante Familienachterbahn mit Wasserspielen und speziellen Lichteffekten. Die Schienenlänge der 65 Meter langen und 25 Meter hohen Großbahn soll knapp einen Kilometer betragen.

Die erfrischende Wildwasserbahn "Rapidos River Rafting" soll je nach Gewicht der Mitfahrer eine eigene Dynamik entwickeln, so dass keine Fahrt der anderen gleiche. Dabei drehten sich die Boote bei der Rafting-Tour um die eigene Achse und lösten bei den Fahrgästen ein Kribbeln im Bauch aus.

Mit hängenden, drehbaren, vibrierenden und kippenden Gondeln sowie ausgeklügelten Gruseleffekten will die Etagen-Geisterbahn "Haunted Mansion" verblüffen. Ein irres Fahrgefühl auf einer schräg gestellten Randscheibe mit rotierenden Gondeln soll hingegen das Fahrgeschäft "Take off" vermitteln. Mit sehr hohen Beschleunigungsmomenten auf kleinstem Raum seien ganz tolle Effekte zu erwarten. Zu den Neuheiten auf dem Festplatz gehöre außerdem das temporeiche Looping-Karussell "Sky Flyer".

"Besonders freuen wir uns auf das Gastspiel der einzigen europaweit reisenden Schaubude ,Revue der Illusionen´, an der im vergangenen Jahr das Münchner Oktoberfest eröffnet wurde", ließ Grünert wissen. Zu sehen seien "Illusionen", die seit längst vergangenen Zeiten vorgeführt werden, und moderne Darbietungen. Ein "Mädchen ohne Kopf" soll ebenso nicht fehlen wie "Arabella, die Dame ohne Unterleib".

Komplettiert wird die Rummel-Meile laut Grünert mit der Belustigungsanlage "Action World", mit der Schlickerbahn "American Swing" und mit den Klassikern Auto-Scooter, Break Dance, Wellenflug, Europarad, Simulator, Kinderkarussell und der Wahrsagerin Medusa. Wieder mit dabei sollen Spielgeschäfte, Verlosungen, Schießbuden, Bars sowie süße und deftige Leckereien sein. Bereits im Vorfeld vergeben wurden die Standplätze für das Café-Haus-Zelt Brömel, das Rolschter Festzelt und an das Partydorf der Eventgastronomie Bergmann aus Berlin.